Ghana 2024
Walk (42km)
6184 €
0 €
10000 €

Christian Kahm

...mehr mehr mehr!!!
„ Papa, sind wir eigentlich reich?“
Diese Frage eines Jugendlichen geht mir schon länger nicht mehr aus dem Kopf. Nicht, dass die Frage unberechtigt wäre. Darüber kann man sich durchaus Gedanken machen. Aber sie zeigt auch, in welchem Paralleluniversum wir uns in unserer westlichen Blase befinden. Schauen wir mal kurz: ein warmes zu Hause, sauberes Wasser - bei Bedarf sogar warm, Hygiene, wenigstens einmal im Jahr Urlaub (meist öfter), 20 Brötchen- und 10 Brotsorten jeden Tag von Morgens bis Abends in der Auslage, ein weitgehend funktionierendes Rechtssystem, Sicherheit, Schulpflicht, einen Arbeitsplatz. Die Liste ließe sich noch leicht Fortsetzen und um einen ganz entscheidenden Punkt ergänzen: Freiheit – Entscheidungen treffen zu können, uns zu verwirklichen, dem Leben eine Richtung zu geben, oder auch nichts zu machen. Ich würde also die Frage vom Anfang mit einem eindeutigen JA beantworten. Wir sind reich! Diese Einsicht fehlt uns nur leider zu oft. Aber geht trotzdem noch mehr? Mit Sicherheit: auf alle Fälle mehr unserer Privilegien und unserer Freiheit auch für die ca. 50 Millionen Menschen, die zur Zeit von moderner Sklaverei betroffen sind und davon höchstens träumen können. Ist das nicht ein großer Teil des Evangeliums? Ist das nicht „Die gute Botschaft“? Ich denke die 3000 Verse in der Bibel zu den Themen Armut und Gerechtigkeit sprechen eine eindeutige Sprache und formulieren ein Anliegen und einen Auftrag an uns. Ist eine gerechte Welt utopisch? Möglicherweise. Doch in jedem Fall eine lohnende Vision, für die es sich zu kämpfen lohnt: bis alle frei sind!

In stolzer Zusammenarbeit